Google Algorithmus erhält ein Update, Browsersize soll Webmastern helfen

Google Algorithmus erhält ein Update, Browsersize soll Webmastern helfen

Auf dem Webmaster Blog hat Matt Cutts von Google bekannt gegeben, dass der Suchalgorithmus abermals ein Update bekommen hat. Betroffen sind vor allem Webseiten auf denen durch hohes Werbevolumen der eigentliche Content nur schwer zugänglich ist. Google möchte dadurch das Sucherlebnis für den Nutzer einfacher gestalten. So soll zum Beispiel verhindert werden das bei den Suchergebnissen (SERP) keine lange Liste mit Werbeportalen auf den ersten Plätzen erscheinen. Diese bringen den meisten Nutzern der Suchmaschine kaum einen Mehrwert.

Der Suchalgorithmus wird laut Google die Webseite zunächst auf das Layout überprüfen. Wenn im sofort sichtbaren Bereich („above-the-fold“) kaum Inhalte gefunden werden, sondern vermehrt Werbung, soll dies das Ranking negativ beeinflussen. Google stellt jedoch klar dass nicht gegen Werbung allgemein vorgegangen werden soll, sondern das hauptsächlich Webseiten betroffen sein sollen, die es mit Werbung übertreiben.

Mit dem Tool Google Browser Size soll es Anwendern möglich sein zu überprüfen, welche Anteile unter Berücksichtigung der Auflösung im sichtbaren Bereich der Webseite liegen. Wie immer teilt Google mit, dass der Webseitenbetreiber sich auf möglichst gutes Nutzungserlebnis konzentrieren solle, denn im Endeffekt versucht Google diesen nur mit messbaren Methoden zu überprüfen.

Wir hoffen, dass vor allem Portale die bei der Keyword-Kombination „Produktname + Test“ außer unterdurchschnittliche Preisvergleiche, keine weiteren Informationen bieten auf den Plätzen der SERP nach hinten rücken.  Denn mittlerweile sind die top Ergebnisse voll damit.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.